rethinkIMPACTS 2017

rethinkIMPACTS 2017

Auf der Website von rethinkIMPACTS 2017 können Sie weitere Informationen über die Partnerschaft erhalten

Die Evaluation von Aarhus 2017 wird von rethinkIMPACTS 2017 durchgeführt, einer Partnerschaft zwischen Aarhus 2017 und der Universität Aarhus. Das Projekt läuft von 2013 bis 2018. Ziel ist, eine forschungsbasierte Evaluation von Aarhus 2017 anzufertigen. Eine Lenkungsgruppe mit Vertretern der Universität Aarhus, der Gemeinde Aarhus, der Region Midtjylland und von Aarhus 2017 – Kulturhauptstadt Europas leitet das Projekt.

Ziel und Anspruch
Die strategischen Zielsetzungen von Aarhus 2017 bilden die Grundlage der Evaluation. Sie wird die kulturellen, wirtschaftlichen, sozialen, organisatorischen und politischen sowie die image- und identitätsbezogenen Auswirkungen untersuchen. RethinkIMPACTS 2017 wird die Ziele von Aarhus 2017 kritisch reflektieren und komplexere Fragen zu Wirkungen und Kausalzusammenhängen bearbeiten. Dabei baut rethinkIMPACTS 2017 auf bestehende Forschung zu Europäischen Kulturhauptstädten und kulturell angetriebenen Entwicklungsprozessen im Allgemeinen auf. Der forschungsbasierte Ansatz der Evaluation ergänzt das eigene Monitoring von Aarhus 2017, das sich ausschließlich mit beschreibenden Daten über Aktivitäten und Ergebnisse befasst.

Das Projekt rethinkIMPACTS 2017 unterstützt die Herausforderung zu hinterfragen, indem es aktiv den Evaluationsprozess und das Ziel der Evaluation hinterfragt. Ziel ist eine Evaluation, bei der Lernen und Entwicklung im Mittelpunkt stehen. Aarhus und die Region Midtjylland werden nur einmal Kulturhauptstadt Europas sein. Daher wird eine formative Evaluation, deren Schwerpunkt auf dem Verlauf und dem laufenden Lernprozess liegt, den Abschlussbericht ergänzen. Darüber hinaus ist vorgesehen, neue Indikatoren und Methoden zu entwickeln, die dazu beitragen können, die vielen Wirkungen des Projekts Kulturhauptstadt näher zu beleuchten.

Eine breite Zusammenarbeit
RethinkIMPACTS 2017 unterstützt und motiviert die Forschungslandschaft, unabhängige Forschung durchzuführen und so die Evaluation noch tiefer und breiter zu gestalten. Die Vereinbarung von Partnerschaften mit verschiedenen Abteilungen der Universität Aarhus, anderen Universitäten und Forschern in Dänemark und im Ausland wird Teil des Projekts sein.

Auch Studenten zahlreicher verschiedener Ausbildungsrichtungen tragen zur Evaluation bei, entweder durch Diplom- und Masterarbeiten oder im Rahmen einer Unterrichtseinheit.

rethinkIMPACTS 2017 arbeitet nicht nur mit Forschern, sondern auch mit Marktforschungsinstituten zusammen. Dabei ist TNS Gallup für die Datenerhebung durch regionale und nationale Befragungen verantwortlich. Außerdem trägt TNS Gallup zur Entwicklung von Teilen der Evaluation bei.